Dampf-Phasen-Anlage "VP 400"

 

 

Beschreibung:

Die Dampfphasenlötanlage VP 400 besteht aus der eigentlichen Lötkammer, einer thermisch getrennten Kühlzone und einer Oberkammer mit Ein- und Ausgabefunktion.
Die ATF VP 400 zeichnet sich durch die Temperaturgradientenregelung aus.
Durch individuelle Vorgabe des Soll – Lötprofils können Lötprofile in einem weiten Bereich automatisch abgefahren werden.

Die Steuerung ermöglicht die Speicherung von 50 Lötprofilen wobei jedes Lötprofil mit 15 Temperaturschritten und den zugehörigen Verweildauern frei definierbar ist. Hierdurch wird eine zu schnelle Erwärmung sowie auch die hieraus resultierende Gefahr des Tombstoning vermieden.
Die vollautomatische Temperatursteuerung gewährleistet, dass die Beladung der Anlage keinen Einfluss auf das Lötprofil hat. Auch ein Betrieb nach unmittelbarem Erreichen der Betriebsbereitschaft ergibt das gleiche Lötprofil, welches auch nach stundenlangem Betrieb der Anlage gemessen wird.

Die Anlage ist mit einem integriertem Kühlaggregat ausgestattet. Beim Ausfahren der gelöteten Leiterplatte ist ein Kühlgebläse nachgeschaltet, welches je nach Programm zugeschaltet werden kann.
Die maximale Leiterplattengröße beträgt 400 x 400 mm2.

Medien mit verschienen Siedepunkten sind verfügbar, auf Anfrage
 

 

Technische Daten

Stellfläche  1400 x 710 mm
Höhe 1400 mm
max. Größe Baugruppe  400 x 400 mm
max. Medientemperatur 270°C
Programmierbare Temperaturschritte 15
Volumen Medium  ca. 5 kg
Erforderliche Absaugleistung 100 m³/h pro Stutzen
Absaugstutzen Durchmesser 150 mm
Verkleidung RAL 5007 und 7035
Steuerung Siemens S7
Anschlusswert (abhängig von Ausstattung) max.    4,5 kW
Energieverbrauch im Stand-by ca. 1,5 kWh
Spannung 3~N, PE 230/400 V, 50/60 Hz

 

 

 

Mehr Informationen:

info@kls-kreslak.de

 

Zum Seitenbeginn

zurück zur Übersicht